55700 Tiere verbrannten in der Schweinemast-Anlage in Alt-Tellin, Greenpeace-Plakat mit Aufschrift Schluß mit dem Schweinesystem hängt an den Futtertürmen, davor sind verbrannte Überreste und Ruine der Anlage zu sehen
Junge Schweine werden gedrängt mit einer Art Schublade in einen großen Tiertransporter verladen.
(Foto: Wikimedia Commons, Izvora, CC BY-SA 4.0 , ethikguide.org)

Seit 1990 gibt es nur 8 Millionen weniger Schweine in der dt. Schweinehaltung.
8 Millionen, denen Qual im Leben, beim Transport und bei der Schlachtung erspart blieben, weil keiner sie essen wollte.
Aber es gibt immer noch 22,3 Millionen Schweine, die das Glück nicht haben.
Die armen Scheinemütter in ihren Ganzkörperkäfigen mitgezählt.
Es reicht noch nicht: esst kein/weniger Tierfleisch.
Die Tiere danken 🐷 🐮 🐓 🐣 🐰 🐙 🐟 🦗

fr.de/wirtschaft/niedrigster-s

Immerhin ein kleiner Fortschritt:
vegconomist.de/politik-gesells

Was nicht sein darf – Alt Tellin:
https://www.greenpeace.de/biodiversitaet/landwirtschaft/tierhaltung/mahnmal-verfehlter-politik

Wenn Tiernahrung in unseren Ställen woanders Menschen verhungern lässt:
Fleischproduktion verursacht weltweit Menschen-Hunger und Tier-Leid

Tiertransporte
Heute ist der internationale Tag gegen Tiertransporte.
In Europa herrscht teils große Hitze.
Wie steht es um die Tiere in Transportern?
Viele Länder in der EU haben ein Transport-Verbot erlassen ab bestimmten Hitzegraden.
Doch wer kontrolliert das?
Und was ist mit den Qual-Transporten in Dritt-Länder außerhalb der EU?
In einem offenen Brief an Herrn Özdemir fordern Tierschutzverbände im Bündnis für Tierschutz-Politik das Aussetzen der Transporte: https://t1p.de/kzzhb

Und es gibt eine Aktion dazu:
https://t1p.de/ukm7q

Aktion gegen Tiertransporte der Albert-Schweitzer-Stiftung

EU-Tierschutz - Du bist gefragt!

Die EU-Tierschutzvorschriften sollen überarbeitet werden.
Hierzu ist jeder EU-Bürger gefragt.

EU, Tierschutz, Befragung, EUSurvey

Schon oft habe ich auf Werawelt über die massenhaften Verstöße gegen das Tierschutzrecht geschrieben.
Es ist eine schier unübersichtliche Menge an Verstößen, – sie ist unvorstellbar.
Und das Tag für Tag.
Ein Grund dafür, daß soviele Verstöße ungeahndet bleiben sind natürlich mangelhafte
Kontroll-Mengen und schwierige Rechtsdurchsetzung.

Aber eben auch der mangelhafte EU-Tierschutz.
Hierzu gehört z.B. auch der Tiertransport in sogenannte Dritt-Länder, der immer qualvoll ist für die Tiere, meist Kühe, Kälber, Bullen.EU-Tierschutz - Du bist gefragt!
Insbesondere die extremen Tierquälereien am Zielort, wenn sie dort geschlachtet werden.
Durch einen einheitlichen EU-Tierschutz kann endlich damit Schluß gemacht werden.
Und so gibt es noch viele andere sehr wichtige Tierschutz-Themen, die über ein einheitiches EU-Tierschutzrecht viel besser behandelt und durchgesetzt werden können.

Die EU gibt allen Bürgern, Organisationen etc die Möglichkeit sich hierzu zu äußern.
Die Informationen und der Weg der Umsetzung zur Änderung des EU-Tierschutzrechtes kann hier eingesehen werden:
Animal-welfare-revision-of-EU

Den Fragebogen beantwortet man hier:
EU-Bürgerbefragung zur EU-Tierschutz-EUSurvey

Dafür braucht man einen EU-Account.
Der ist rasch erstellt.
Nur die Email-Adresse ist notwendig, die Namensangabe und aus welcher Nation man kommt.
Die Befragung kann auf Wunsch mit Namen oder anonymisiert erfolgen.

Dieser Fragebogen ist eine überaus wichtige Rückmeldung von uns Tierfreunden, die all die
Tierquälereien in der sogenannten “Nutztierhaltung” beenden wollen – wozu auch die Zuchtfische gehören und natürlich die grausamen Praktken in Schlachthäusern.

Wer den Tieren wirkungsvoll helfen will auf politischer Ebene, der kann durch das Ausfüllen der EU-Befragung sehr, sehr hilfeich sein!
Zur Erinnerung: die Initiative End-The-Cage ist “bottom-up” entstanden und hat schließlihch EU-weit diesen Sommer ein Käfighaltungsverbot für Tiere erwirkt.

Je mehr Menschen diese Befragung ausfüllen, umso deutlicher wird die Dringlichkeit in der EU.
Umsomehr helfen wir den Tieren.
Sie haben es so nötig.
Denn sie haben keine Rechte.

Hier kannst Du die Befragung ausfüllen: Bürger-Befragung zum EU-Tierschutz – EUSurvey

EU-Tierschutz - Du bist gefragt!
Bild-Quelle: tierrechte.de